Aus 274 Einreichungen ging
der Entwurf von Certov, Winkler + Ruck Architekten als Siegerprojekt hervor.

 


Im März 2015 wurde ein internationaler, anonymer, zweistufiger Architekturwettbewerb zur Erweiterung und Sanierung des Wien Museums ausgelobt. Bis Ende Mai 2015 langten Vorschläge von 274 Architekturbüros aus insgesamt 26 Ländern ein, davon 117 aus Österreich. Aus diesen Entwürfen wählte die Wettbewerbsjury unter dem Vorsitz des Schweizer Architekten Emanuel Christ und seiner Stellvertreterin Elke Delugan Meissl im Juni 2015 die 14 besten Konzepte für die zweite Runde aus. In der finalen Jurysitzung vom 19.11.2015 wurde der Entwurf von Certov, Winkler + Ruck Architekten (Graz/Klagenfurt) zum Siegerprojekt gekürt. Zweitplatzierter des Wettbewerbs wurden Kim Nalleweg Architekten aus Berlin, Dritter Ilg Santer Architekten aus Zürich. Die Entwürfe der Architekturbüros Juri Troy Architects (Wien), Fiechter & Salzmann Architekten (Zürich) und querkraft architekten (Wien) erhielten Anerkennungspreise.

Alle Einreichungen wurden im Rahmen einer Ausstellung im Wien Museum Karlsplatz präsentiert.

Das Siegerprojekt wurde von der Jury u.a. so beurteilt: „Allgemein ist das Projekt mit dem großen „Pavillon“ auf dem Dach als eine schöne und klare Setzung zu würdigen, dem es gelingt, die gebotene Rücksicht und den verantwortungsvollen Umgang mit Mitteln in eine dennoch prägnante Gesamtform umzusetzen, welche die räumlichen und gestalterischen Qualitäten des Karlsplatzes bewahrt und stärkt, sich durch die Freistellung gekonnt vom Nachbargebäude emanzipiert und dem Museum ein zusammenhängendes neues Gesicht verschafft.“

 

ARCHITEKTEN WINKLER, RUCK, CERTOV (v.l.n.r.) © Certov, Winkler + Ruck


Das siegreiche Architektenteam Certov, Winkler + Ruck hat bereits mehrfach bei Projekten zusammengearbeitet, so wird zum Beispiel auch die Generalsanierung des Rudolfinum (Landesmuseum Kärnten) in Klagenfurt seine Handschrift tragen. Die Arbeiten der beiden Architekturbüros wurden mehrfach ausgezeichnet und sind geprägt vom sensiblen Umgang mit historischen Bestandsgebäuden und einer subtilen Ausgewogenheit von Form, Funktion und Materialität. 


www.certov.com

www.winkler-ruck.com